Kanton fördert das Miteinander im Gesundheitswesen

Der Aargauische Apothekerverband (AAV) ist erfreut über die erfolgte Startveranstaltung des Kantons zum Projekt MIVAG 17. Damit nimmt der Kanton das Anliegen einer verstärkten Zusammenarbeit zwischen den Leistungserbringern im Gesundheitswesen auf, welche vom AAV bereits in der „Miteinander-Initiative“ gefordert und von breiten Teilen der Aargauer Bevölkerung erwünscht wird.

Aarau, 05. März 2014: Am vergangen Montag ist das Projekt MIVAG 17 des Kantons gestartet. Auf der Basis eines Masterplans für Integrierte Versorgung soll die partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Leistungserbringer im Sinne der Patienten etabliert werden. Damit möchte der Regierungsrat die kantonale medizinische Grundversorgung und die Qualität der Patientenbetreuung nachhaltig
stärken. Der Aargauische Apothekerverband begrüsst und unterstützt dieses Vorhaben sowie die Umsetzung und die Ziele des MIVAG 17.

Mit verstärkter Zusammenarbeit Qualität und Patientensicherheit erhöhen
Als eines von 16 Zielen definiert der MIVAG 17 die verbesserte Vernetzung der Leistungserbringer zur
Erhöhung der Behandlungsqualität und der Patientensicherheit. Damit wird der Wunsch des AAV
aufgenommen, der bereits mit seiner Initiative „Miteinander statt Gegeneinander“ den Ausbau und die Stärkung der Zusammenarbeit der Leistungserbringer gefordert hatten. Mit ihrer Unterschrift zur Apothekerinitiative haben weit über 50‘000 Aargauerinnen und Aargauer dieses Anliegen bestätigt.

„Netzwerk Aargau“: Verbesserungen im Medikamentenmanagement
Bereits im Januar haben die Aargauer Apotheker ihr Projekt „Netzwerk Aargau – Medikamenten-Management in der Grundversorgung“ lanciert. Dies mit dem Ziel, die Zusammenarbeit zwischen den Apotheken, den Spitex-Organisationen und den stationären Pflegeinstitutionen zu stärken und Arbeitsabläufe im Medikamenten-Management im Sinne des Patienten zu verbessern. Das Projket „Netzwerk Aargau“ der Apotheker versteht sich als Ergänzung zum Basisprojekt MIVAG 17 des Kantons.
Die Mitglieder des AAV arbeiten beim MIVAG 17 aktiv mit und werden die Erkenntnisse und Lösungsvorschläge von „Netzwerk Aargau“ direkt einfliessen lassen können. Lukas Korner, Projektkoordinator von „Netzwerk Aargau“ und Apotheker ist überzeugt: „Projekte, welche von den Teilnehmenden den aktiven und praxisnahen Austausch zur Lösungsfindung fordern, sind am effektivsten. Mit ihrer Präsenz in den verschiedenen Gefässen leisten die Vertretungen der Leistungserbringer einen wichtigen Beitrag für eine verstärkte Zusammenarbeit und ein noch hochwertigeres Aargauer Gesundheitssystem im Sinne der Patienten.“

Für weitere Informationen:

Lukas Korner, Projektkoordinator Netzwerk Aargau,
Tel.: 062 842 11 42
netzwerk@miteinander-ag.ch

Download Medienmitteilung [PDF]



Teilen

Kommentieren